• Eth-IK

Wieso Sanktionslistenprüfung: Storytelling "Was war denn nun mit Herrn Wippermann?"


Ulrich Wippermann war in seiner Firma zuständig für Exporte nach Iran. Von einem Tag auf den nächsten erfährt er: Amerika wirft ihm Terrorfinanzierung vor. Die Geschichte eines Albtraums.

Als Inhaber eines deutschen  kleinen oder mittelständischen Unternehmens kann man denken: “Das betrifft ausschließlich die großen Global-Player, jedoch nicht mich als kleinen Produzenten, Lieferanten oder Berater.” Dies ist leider nicht so, wie der Fall von Ulrich Wippermann zeigt.


Die F.A.Z. und das ARD-Magazin “Panorama” berichteten Ende 2016 über die persönlichen Konsequenzen


Herr Wippermann landete ebenfalls auf der amerikanischen SDN-Liste und bekommt seitdem keine Pakete mehr geliefert und findet seither keinen neuen Arbeitgeber.

Dabei hatte er sich nach europäischen Recht nicht unbedingt etwas zu Schulden kommen lassen. Er half Unternehmen als Finanzfachmann und Vorstand der Deutschen Forfait AG  beim Export ihrer Güter ins Ausland. Was ihm genau durch die US-Behörden vorgeworfen wurde, blieb leider unklar. Eine Zusammenarbeit und Offenlegung der Gründe wurde ihm nur angeboten, wenn er mit den US-Behörden kooperiert und detaillierte Informationen zu seinen Treffen mit seinen Geschäftspartnern preisgibt. Sein damaliges Unternehmen war dadurch kurz vor der Insolvenz, daher war sein Entschluss klar, das Unternehmen zu verlassen.


Die Zahl der Strafen und wirtschaftlichen Bedrohungen durch eine Listung auf einer der inzwischen zahlreichen Listen ist weitaus höher. Eine offizielle Statistik dazu scheint es nicht zu geben. Zumindest fanden wir bei unseren Recherchen aktuell noch keine dazu. Ein Verstoß wird in den meisten Fällen nicht publiziert.


Es wird geschätzt, dass allein in Deutschland ca. 5 bis 10%  der exportierenden Unternehmen entweder direkt oder indirekt durch Strafen oder wirtschaftliche Einschränkungen in den vergangenen 5 Jahren betroffen waren. Das persönliche Schicksal von Herrn Wippermann ist leider kein Einzelfall, wie der F.A.Z.-Artikel zeigt.


Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/deutscher-auf-usa-terrorliste-wegen-exporten-nach-iran-14552747.html




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest

©2020 Eth-IK. Erstellt mit Wix.com