• Eth-IK

INTEGRITÄT in der Arbeitswelt

Mir gefällt die Beschreibung über "INTEGRITÄT in der Arbeitswelt", in der Karrierebibel.de sehr gut. Daher bringe ich diesen heute, als meinen nächsten Blogbeitrag:


"Die amerikanischen Wirtschafts- und Organisationspsychologen Michael Palanski und Francis J. Yammarino machten Integrität 2007 an folgenden Merkmalen fest:

  • Es existiert eine Entsprechung von Worten und Taten.

  • Integrität ist durch individuelle Moralität gekennzeichnet.

  • Die eigenen Werte überstehen die Probe aufs Exempel.

Was nützen die eigenen Werte und Prinzipien, wenn sie bei nächstbester Gelegenheit verleugnet werden? Im dritten Merkmal von Integrität geht es darum, die eigenen Werte und Prinzipien auch unter widrigsten Umständen zu behaupten. Im Englischen ist von „consistency in adversity“ die Rede.

Gute Absichten und eine saubere Unternehmensidentität sind eine tolle Sache. Sie alleine sind allerdings zu wenig um Unternehmensintegrität bzw. Integrität in der Arbeitswelt zu erlangen.


Eine integere Person ist bereit, die Konsequenzen, so unangenehm sie sein mögen, in Kauf zu nehmen. Gerade der letzte Punkt kann eine enorme Herausforderung darstellen.


Magst Du den ganzen Artikel nachlesen? Dann klicke den weiterführenden Link an: https://karrierebibel.de/integritaet/



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen